Lokaler Amateurfunk in Kiel

Für den Amateurfunk in Kiel stehen einige interessante Möglichkeiten auch für kleine Portabel-Transceiver zur Verfügung. Durch die beiden Relais und die dichte Besiedelung kommen auch ohne große Antennenanlagen und HF-Betrieb schnell QSOs zustande.

TL;DR: Die Kurzfassung

Für diejenigen, die ohne weitere Erläuterung schnell QRV gehen möchten, hier die Kurzfassung der Kieler Hauptfrequenzen:

FM-DirektfunkFM-RelaisDMR-Relais
144,6000 MHz
144,7000 MHz
439,4375 MHz
439,0250 MHz
438,4250 MHz
439,4875 MHz

Klassische FM-Direktverbindungen

Wer ohne Relais direkten, “echten” Funkverkehr abhalten möchte, wird insbesondere auf den beiden “Quassel-Kanälen” schnell Anschluss finden. Diese sind:

  • 144,6000 MHz FM
  • 144,7000 MHz FM

Die FM-Relais

Reicht die Antennensituation oder Sendeleistung nicht aus für den direkten FM-Funk oder ist man mit Portabel-Geräten unterwegs, bieten sich gleich zwei Relais direkt im Kieler Stadtgebiet an, die beide eine sehr gute Abdeckung ermöglichen und selbst mit Stummelantennen und geringer Sendeleistung gearbeitet werden können:

  • DB0IL, “Poppenrade”, 439,4375 MHz (-7,6 MHz Ablage)
    Das Relais DB0IL ist ein C4FM/FM-Kombirelais, welches in Yaesus AMS-Betrieb läuft, also sowohl digital gearbeitet werden kann als auch einen Fallback auf analoges FM hat. DB0IL sendet den CTCSS-Ton 67 Hz, damit analoge Geräte digitale Aussendungen ignorieren können.
  • DM0KIL, “Fernsehturm”, 439,0250 MHz (-7,6 MHz Ablage)
    Das Relais DM0KIL befindet sich in beeindruckender Höhe auf dem Kieler Fernmeldeturm und kann ganz einfach trägergesteuert mit FM gearbeitet werden.

DMR-Digitalfunk im Brandmeister-Netz

Auch die DMR-Nutzer kommen in Kiel voll auf ihre Kosten. Denn es stehen gleich zwei gut erreichbare Relais mit Brandmeister-Anbindung zur Verfügung:

  • DB0IL, “Poppenrade”, 438,4250 MHz (-7,6 MHz Ablage), CC1
    Das Relais DB0IL mit der DMR-ID 262266 stellt auf seinen zwei Zeitschlitzen die folgenden statischen TGs (neben Unsinn wie Hurricane-Warnungen) bereit:
    1. 262 (Deutschland)
    2. 2622 (SH/HH) und 8 → 26225 (AFu-Nord)
  • DM0KIL, “Fernsehturm”, 439,4875 MHz (-7,6 MHz Ablage), CC1
    Das Relais DM0KIL mit der DMR-ID 262024 stellt auf seinen zwei Zeitschlitzen die folgenden statischen TGs (neben Unsinn wie Hurricane-Warnungen) bereit:
    1. 262 (Deutschland)
    2. 2622 (SH/HH) und 8 → 26225 (AFu-Nord)

C4FM-Digitalfunk mit FM-Fallback

Wer gerne mit Yaesus C4FM, YSF genannt, arbeiten möchte, dem steht das Relais DB0IL eingeschränkt zur Verfügung, denn das Kernelement, nämlich die Vernetzung mit anderen YSF-Repeatern, fehlt bei DB0IL. Der Vorteil der Fusion-Technik ist der, dass, sobald ein analoges FM-Gerät sich am Relais meldet, die Ausgabe des Relais auf analoges FM umgestellt wird. Es empfängt dann sowohl digitales C4FM als auch analoges FM, die Ausgabe ist stets analoges FM. C4FM ist also eine digitale Betriebsart, die keine analogen Nutzer ausschließt. In Kiel beherrscht eines der beiden Relais C4FM:

  • DB0IL, “Poppenrade”, 439,4375 MHz (-7,6 MHz Ablage)
    DB0IL arbeitet lediglich standalone, hat also keine Verbindung zu Yaesus Wires-X-Netzwerk oder den freien YSF-Reflektoren. YSF / Wires X ist leider in Kiel nicht möglich (außer natürlich über spezielle Hotspots, die man sich zu Hause hinstellen kann). Der C4FM-Betrieb dient also ausschließlich der qualitativ besseren Lokalverwendung.

Exotische Betriebsarten

Wer es etwas exotischer mag, der findet in Kiel noch folgende Betriebsarten vor:

  • TETRA auf DM0KIL, 438,2750 MHz (-7,6 MHz Ablage)
    Auf dem Fernmeldeturm bietet das Relais DM0KIL eine TETRA-Basisstation an. Diese arbeitet im TMO-Modus und ist mit einer wachsenden Zahl an TMO-Basis-Stationen und DMO-Repeatern verbunden, wird jedoch künstlich in der Wahl der verfügbaren Talkgroups eingeschränkt, sodass ein vollständiger Zugang zu den aktuellen TETRA-Projekten wie u.a. TetraPack von Brandmeister nicht gegeben ist und der Nutzer in der Wahl der TGs auf die wenigen Vorgegebenen eingeschränkt ist.
  • POCSAG auf DB0IL, 439,9875 MHz
    Das Relais DB0IL bietet auf der Standard-Frequenz einen DAPNET-Funkruf-Dienst. Durch die Anbindung an das Hamnet steht hiermit eine unabhängige Pager-Infrastruktur zur Verfügung.

HotSpot-Betrieb

Wer gerne mittels HotSpots mit den Kielern in Kontakt treten möchte, dem stehen folgende Einstiege zur Verfügung:

  • TG 26225 um Brandmeister-DMR
    Dies ist die Cluster-Talkgroup, die statisch als TG 8 auf den beiden Kieler DMR-Relais aufgeschaltet ist und auf den HotSpots der Kieler Funkamateure oft ebenfalls aufgetastet ist.
  • XLX260 (xlx.AFu-Kiel.de)
    Der XLX260 verwendet Modul A für C4FM/YSF und DMR sowie Modul B für D-Star. Er ist über YSF00260 für C4FM und XLX260, Modul A für DMR bzw. REF260B, XRF260B, DCS260B oder XLX260A für D-Star zugänglich. Der xlx.AFu-Kiel.de (XLX260) ist mit dem xlx.Foerdefunk.de (XLX113) verlinkt.
  • Ein Kieler DMR-Server
    Es existiert zudem ein eigener DMR-Server für Kiel und Umgebung.